Die Schöne und das Biest Fanbundle B

Artikelnummer: sch-fanbundle-B

Hinter einen rauen Schale verbirgt sich ein weicher und gebildeter Kern. So könnte man die Erfahrungen beschreiben, die Emma Watson als Belle mit dem Biest (Dan Stevens) im aktuellen Disney-Musical macht. Dazu passend ein aus drei wunderschönen Lizenzartikeln bestehendes Fanrtikelbundel
  • 2x Die Schoene und das Biest Tattoogold
  • 1x Die Schoene und das Biest Federmappe
  • 1x Die Schoene und das Biest Schluesselanhaenger

Kategorie: Die Schöne und das Biest


9,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit: 1 - 4 Werktage



Beschreibung

Niemand versteht es, Märchen so perfekt auf die Leinwand zu bringen, wie die Disney Studios. Aber auch die Produkte des Fanbundle sind wunderschön. 
Die goldenen Haut-Tattoos sind auf der Haut getragen ein "Hingucker", die Federmappe mit dem Konterfei von Emma Watson sowie last not least der goldene Schlüsselanhänger im Stile eines goldenen Scherenschnitts sind unverzichtbare, weil praktische und vor allem schöne originale und sehr originelle Fanartikel.

  • 2x Die Schöne und das Biest Tattoo Gold in der Größe 19 cm x 13,5 cm

  • 1x Die Schöne und das Biest Federmappe in der Größe von 20 x 9 cm aus Neopren

  • 1x Die Schöne und das Biest Schlüsselanhänger ca. 12,5 cm lang mit Schlüsselring und Kette

Die Filmbewertungsstelle Wiesbaden hat der Realverfilmung des Disney-Zeichentrick-Klassikers mit Emma Watson das Prädikat "Besonders Wertvoll" verliehen. Nachfolgend die Begründung der Jury:

Jury-Begründung

Prädikat besonders wertvoll

"Dieser Film ist nicht nur ein Realfilm-Remake des Disney- Animationsklassikers DIE SCHÖNE UND DAS BIEST aus dem Jahr 1991, sondern erweitert die Geschichte auch um einige Nebenerzählstränge und Songs und erzählt so moderner, ohne dabei den Charme und Humor der Vorlage zu verlieren. Von Anfang an wird betont, dass die Heldin ?Belle? nicht nur schön, sondern auch intelligent, eigensinnig und mutig ist. Sie erfindet eine Waschmaschine, erntet damit in ihrem Heimatdorf nur Hohn und Spott. Emma Watson spielt Belle sehr intensiv und glaubwürdig als eine emanzipierte Heldin, die bereit ist, sich für ihren schwächeren, aber auch aufrechten und liebenden Vater zu opfern. Geschickt in den Märchenstoff eingewoben ist auch die Geschichte des schwulen LeFou, der für seinen Kameraden Gaston schwärmt, bis er erkennt, dass dieser nur ein hohler und boshafter Angeber ohne jede innere Schönheit ist. Die fantastischen Elemente der Vorlage, also das Biest und die lebendigen Dinge in seinem Schloss, die dessen verwunschene Bewohner sind, wurden so gut digital animiert, dass die Grenzen zwischen real agierenden Schauspielern und animierten Figuren kaum zu erkennen sind. So kann Dan Stevens das Biest als zuerst verbiesterte Kreatur und dann immer mehr als traurigen romantischen Helden verkörpern und dabei zugleich menschlich und furchteinflößend wild wirken. Besonders schön wird mit diesem Kontrast in der Tanzszene im Ballsaal gespielt, bei der das Biest mit seiner Größe und den Hufen zugleich ganz Tier und ein eleganter Liebender ist. Die lebendigen Dinge haben jeweils eine ausgeprägte und komische Persönlichkeit, was zum einen dem raffinierten Drehbuch, zum anderen aber auch den Darstellern geschuldet ist. Diese leihen ihnen zuerst nur in der Originalfassung ihre Stimmen, haben dann aber zum Happy End selber auch kleine, sehr markante Auftritte, sodass sich Emma Thompson als die Teekanne, Ewan McGregor als der Kerzenleuchter Lumiere und Ian McKellen als Kaminuhr entpuppen. Der sorgt dann auch mit dem Satz ?Ich möchte wieder eine Uhr sein? für einen der besten Lacher des Films. Drehbuch und Inszenierung halten eine subtile Balance, wenn sie einerseits dem Original in Stil und Stimmung treu bleiben (einige Sequenzen wurden fast Einstellung für Einstellung nachempfunden), aber auch mit neuem Erfindungsreichtum, Witz und einer überbordenden Opulenz überzeugen."